Südlich von Pont-Aven

Neben diversen Recherchen innerhalb von Pont-Aven haben wir auch zwei schöne Wanderungen zu Schauplätzen außerhalb unternommen und Spaziergänge von Dupin nachvollzogen. 

Man kann sehr schön am Flussufer entlang durch verwunschenen Wald laufen. Wir sind 13 km hin und zurück bis zu einem Örtchen namens Kerdruc, wieder mal an einer alten Gezeitenmühle vorbei. Trotz eines kleinen Yachthafens ist der Aven dort keine 100 m breit. Man kann fast von Boot zu Boot auf die andere Seite hopsen. Auf beiden Seiten lädt ein Bistrot zum Verweilen ein, beides Dupin-Schauplätze.
Für die zweite ähnlich weite Tour sind wir erst mal mit dem Anrufsammeltaxi bis zur Mündung das Aven in Port Manec'h und von da an der Küste entlang 
bis zum Hotel und Restaurant Ar Men Du, das in mehreren Dupin-Romanen lobende Erwähnung findet. 
Außerdem liegt dort ein Strand mit dem malerischen Namen Plage de Tahiti, an dem eine Figur aus Bretonische Verhältnisse ihr Ende findet.
Typisch bretonische Biermarke:

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Le Conquet: Leuchttürme in alten Klöstern, "Pilzsucher" in der Bretagne

Audierne, Pointe du Raz

Unsere Planung